Home   →   Ablauf

Ablauf - Infos rund um den Wettkampf

Parkmöglichkeiten

Kostenlose Parkplätze stehen am Veranstaltungstag direkt gegenüber des Schwimmbads Rosenau im "Parkhaus Rosengarten" zur Verfügung. Der Parkplatz am Schwimmbad kann genutzt werden, wird jedoch vor dem ersten Start gesperrt und erst nach Ende der Veranstaltung wieder geöffnet.

 

Startunterlagenausgabe

Die Startunterlagen muss jeder Einzelstarter persönlich abholen!

Samstag 04.05.2019 zwischen 15:00 Uhr - 18:00 Uhr Freibad Rosenau

Sonntag 05.05.2019 zwischen 07:00 Uhr - 11:00 Uhr Freibad Rosenau

Regionalen Teilnehmern wird empfohlen, die Startunterlagen am Samstag abzuholen.

 

Staffeln Startunterlagen: Die Abholung der Startunterlagen kann durch einen Teilnehmer der jeweiligen Staffel erfolgen. Es müssen nicht alle Teilnehmer erscheinen. Bei Abholung der Unterlagen muss aber in jedem Fall die Haftungsfreistellung und oder die Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten unterschrieben vorgelegt werden.

 

 

Neu in 2019: Es werden für den Transport der Laufschuhe hochwertige Beutel ausgegeben. Diese sind vom Athleten selber zu beschriften (Startnummer!) Nur eindeutig beschriftete Beutel können in der Wechselzone entsprechend sortiert werden. Bitte beachten! Eine Beschriftungsstelle befindet sich neben der Startunterlagenausgabe.

 

Oberarmmarkierung und Laufschuhbeutelbeschriftung neben der Startunterlagenausgabe am Sonntag ab 7:30 Uhr.

 

Check-In der Räder für alle Wettbewerbe am Sonntag, den 05.05.2019 ab 7:30 Uhr bis 11 Uhr.

Achtung, Hinweis an die Ligen: Check-In Zeiten laut HTV-Vorgabe müssen eingehalten werden, ansonsten können Zeitstrafen ausgesprochen werden.

 

Wettkampfbesprechung (Pflicht für alle Teilnehmer)

9:00 Uhr und 10:30 Uhr an der Startunterlagenausgabe.

Achtung, Hinweis an die Ligen: es findet KEINE weitere Teamleiterbesprechung statt.

 

Wechselzone 1

Die Wechselzone 1 befindet sich im Freibad Rosenau. Die Räder sind in den vorgesehenen Radständern genau an der nummerierten Stelle der individuellen Startnummer abzustellen. Einlass in die Wechselzonen nur mit Startnummer. Nicht-Teilnehmer haben keinen Zutritt zur Wechselzone. Missachten dieser Regel kann zu Zeitstrafen und Disqualifikation führen.

Die Staffeln haben eigene Wechselzonenbereiche.

 

Wechselzone 2

Die Wechselzone 2 befindet sich auf der „Pauluspromenade“ in der Innenstadt von Fulda. Die von der Radstrecke eintreffenden Athleten werden von den Helfern in Empfang genommen und zum Abstellplatz für ihr Fahrrad begleitet. Die Athleten stellen das Rad eigenhändig ab. Der Helm bleibt bis zum Abstellen des Fahrrades geschlossen und wird in den Laufbeutel verstaut.

 

Umkleide / Dusche / WC

Am Start im Freibad Rosenau sowie öffentliches WC in der Nähe des Zielbereichs.

 

Siegerehrung

Nach Zieleinlauf des letzten Athleten jedes Wettbewerbs wird eine vorläufige Ergebnisliste veröffentlicht. Nach Ablauf der 30minütigen Einspruchsfrist wird eine endgültige Ergebnisliste veröffentlicht (Zeltwand am Bonifatiusplatz im Zielbereich). Die Siegerehrung der Gesamtsieger/innen Platz 1-3 der jeweiligen Distanzen sowie der Staffeln finden direkt nach Veröffentlichung der endgültigen Ergebnisliste statt.

Es gibt keine Siegerehrung für die Altersklassen. Alle Athleten erhalten direkt im Ziel ein Finisher-Präsent und können ihre individuelle Urkunde online einsehen und ausdrucken.

 

Check-Out

Das Auschecken der Räder ist jederzeit möglich, sofern eine Behinderung im Wechselzonenbetrieb ausgeschlossen werden kann. Radausgabe ist nur mit der Startnummer möglich. Die Räder werden bis maximal 17:00 Uhr bewacht. Danach übernimmt der Veranstalter keine Haftung mehr für abgestellte Räder.

 

 

Fundsachen und Infostände

Fundsachen werden in der Zielzone am Info Stand gesammelt.

 

Staffel

Jede Staffel besteht aus einem Schwimmer, einem Radfahrer und einem Läufer.

Es ist auch erlaubt, nur zwei Teilnehmer in einer Staffel an den Start gehen zu lassen, jedoch darf ein Teilnehmer keine zwei Strecken hintereinander absolvieren, d.h. der Schwimmer darf laufen, aber nicht Radfahren.

Es werden Frauen, Männer und Mixed-Staffeln zugelassen. Der Zeitnahme Chip dient als Staffelstab und muss immer getragen werden. Die Staffelwechsel erfolgen in den jeweiligen Wechselzonen 1+2. Der Radfahrer oder Läufer darf mit bereits angelegter Startnummer den Chip vom Schwimmer übernehmen. Die Staffel kann sich einen Staffelnamen geben. Die Staffelteilnehmer erhalten einen extra Wechselzonenbereich. Bitte rechtzeitig in die Wechselzonen begeben. Fair Play gegenüber den wechselnden Staffelteilnehmern. Der Radfahrer muss das Fahrrad und den Helm persönlich einchecken!

 

Lizenz bei Olympischer Distanz

Der Start über die Olympische Distanz ist nur mit gültigem Startpass oder mit einer Tageslizenz möglich. Eine Vereinszugehörigkeit ist nicht erforderlich. Voraussetzung für den Erwerb eines DTU- Passes ist die Mitgliedschaft in einem der DTU angehörigen Vereine. Die Kosten für eine Tageslizenz betragen Euro 20,00 und werden zusammen mit dem Startgeld bezahlt. Die Tageslizenzgebühr wird vom Veranstalter an den HTV abgeführt. Bei der Startunterlagenausgabe muss der DTU Startpass vorgezeigt werden. Bei Nachreichen des Startpasses wird die Lizenzgebühr nicht zurückerstattet.

 

Schwimmen

200m (Supersprint), 500 m (Sprint) oder 1000 m (Olympische Distanz), geleint, in 50m und 25m Becken. Die Startgruppen können auf unserer Ausschreibungsseite und am Wettkampftag per Aushang eingesehen werden. Die Bahneinteilung erfolgt nach Vorab-Angabe der Schwimmzeit. Die Startnummer darf beim Schwimmen nicht getragen werden. Die Schwimmer sollten sich rechtzeitig im Registrierbereich am Beckenrand einfinden. Es schwimmen max. 6 (25m Becken) bzw. 8 Teilnehmer (50m Becken) pro Bahn. 6 Bahnen je Becken sind vorhanden. Das Tragen der vom Veranstalter ausgegebenen Schwimmmützen ist Pflicht. Diese müssen nach dem Schwimmausstieg abgelegt werden. Jegliche Hilfsmittel mit Ausnahme der Schwimmbrille sind untersagt. Das Einschwimmen ist am unmittelbar daneben befindlichen Sprungturmbecken bzw. im Nichtschwimmerbecken möglich.

 

Achtung, ein wichtiger Hinweis:

Neoprenfreigabe erfolgt in der Regel nicht, da die Wettkampfbecken beheizt sind. Bei einer kühlen Außentemperatur kann es jedoch zu einer Genehmigung für das Tragen von Neoprenanzügen kommen, um möglichen Unterkühlungen vorzubeugen.

Wer einen Neoprenanzug besitzt sollte diesen also vorsichtshalber am Wettkampftag mitbringen.

Neu in 2019: Die Sportordnung sieht in der neusten Fassung vor, dass die niedrigste gemessene Temperatur ausschlaggebend für die Neoprenfreigabe ist. Somit erhöht sich für diesen Wettkampf die Wahrscheinlichkeit, dass ein Neoprenanzug getragen werden darf.

 

 

Radfahren

Radstrecke mit zweifacher Wendepunktstrecke. Für das Zählen der Runden ist jede/r Teilnehmer/-in selbst verantwortlich, es erfolgt eine Rundenkontrolle.

Die Athleten der Supersprintdistanz fahren eine Strecke bis zur beschilderten Stelle zum Wenden, von dort zurück und bis zum Ziel (10 km).

Die Athleten der Sprintdistanz fahren eine Strecke bis zum markierten Wendepunkt und von dort zurück und bis zum Ziel (20,0 km).

Die Athleten der Olympischen Distanz fahren die Strecke der Sprintdistanz zwei Mal (40 km).

Die Startnummer ist auf der Trikotrückseite zu tragen. Das Rad muss in technisch einwandfreiem Zustand sein. Es ist ein radsportspezifischer Helm zu tragen (lt. DTU Sportordnung). Teilnehmer ohne diesen Schutz werden nicht zugelassen. Es gilt Windschattenfahrverbot (Windschattenbox 12 Meter von Vorder- zu Vorderrad, Abstand zu vorausfahrenden Kampfrichtermotorrädern: 15m!). Zuwiderhandeln kann bestraft werden. Während des gesamten Rennens darf kein Kopfhörer getragen werden, damit die akustische Wahrnehmungsfähigkeit nicht beeinträchtigt wird. Jede/r Teilnehmer/in muss eine Oberbekleidung tragen. Es wird keine Verpflegung an der Radstrecke gereicht. Es gilt auf der gesamten Strecke die STV0, insbesondere Rechtsfahrgebot! Den Weisungen der Wettkampfrichter, Helfer und Polizei ist Folge zu leisten. Die Wettkampfstrecke ist ausgeschildert.

Aus Gründen des Umweltschutzes bitten wir alle Teilnehmer/-innen Getränke, Riegel- und Gelverpackungen nicht auf die Straße oder Straßengraben zu werfen! Verstöße gegen diese Regel werden von den Kampfrichtern mit Verwarnungen oder bei wiederholtem Vergehen mit Strafen geahndet.

Zeitstrafen müssen in der "Penalty Box" kurz vor Erreichen der Wechselzone 2 abgesessen werden.

 

Neue Streckenführung im Jahr 2019!

Erstmals findet das Rennen in 2019 auf zu großen Teilen komplett gesperrten Straßen statt.

Nach Ausfahrt aus dem Schwimmbad geht es links in die einseitig gesperrte „Bardostraße“. Von dort links auf die „Sickelser Straße“.

Die Supersprinter fahren bis zum markierten Kreisel (zweiter Kreisel auf der Strecke), biegen rechts in die Straße „Am Strickefeld“, wenden, fahren zurück zum Kreisel und nehmen die dritte Ausfahrt und fahren zurück Richtung Ziel. Markierung bis zum Ziel folgen.

 

Für die Sprinter und Olympischen Distanzler geht es auf der „Sickelser Straße“ ebenfalls bis zum zweiten Kreisel, rechts ab auf einen Stich Richtung Messe, hier erfolgt die erste Rundenkontrolle. Nach der ersten 180° Wende geht es zurück zum Kreisel und in die erste Ausfahrt Richtung „Giesel“ auf die „Gieseler Straße“. Auf dieser geht es weitere vier Kilometer geradeaus bis zum Ortseingang „Giesel“. Hier zweite 180° Wende mit Rundenkontrolle. Nun immer geradeaus Richtung Beginn der Radstrecke.

Für die Sprinter geht es nach der dritten 180° Wende rechts ab Richtung Ziel.

Die Olympische Distanz fährt die Runde ein zweites Mal.

 

Zufahrtswege werden von Helfern und Polizisten gesperrt und geregelt. Autofahrern ist das Auffahren auf die Radstrecke untersagt.

 

Anfahrt zum Ziel bleibt wie in den Vorjahren: Neuenberger Straße, Klosterwiesenweg, Langebrückenstraße, Weimarer Tunnel; Paulustor. Der Abschnitt bis zum Ziel ist nur teilweise für den Autoverkehr gesperrt.

An der Unterführung am Klosterwiesenweg herrscht absolutes Überholverbot. Bei Nichtbeachten wird eine Disqualifikation verhängt. Hinweisschilder und Helfersignale beachten!

Über die Langebrückenstraße und den Weimarer Tunnel geht es durch das Paulustor in die WZ 2.

Die Straßen sind nur teilweise gesperrt. Verkehrssicherungsmaßnamen erfolgen durch Polizei und Ordner. Es gilt auf dem gesamten Radkurs die STVO.

Es herrscht Windschattenfahrverbot. Der Abstand von 12m von Vorderrad zu Vorderrad der Räder sowie von 15m auf Motorräder ist unbedingt einzuhalten.

 

Wir bitten alle Athleten, sich im Vorfeld mit der Strecke vertraut zu machen.

 

Bitte beachten Sie unbedingt die Hinweise der Helfer auf die anstehenden 180° Wendemarken und fahren Sie entsprechend vorsichtig und umsichtig! Drosseln Sie die Geschwindigkeit in Ihrem eigenen Sinne.

Insbesondere bei der dritten Wende ist eine hohe Geschwindigkeit beim Anfahren der Wendemarke zu erwarten, da es zuvor bergab geht.

 

Pannendienst, Rückholservice

Ein Transportwagen fährt die Strecke ab.

Eine Aufgabe bzw. ein Ausstieg aus dem Rennen ist dem nächsten Streckposten, spätestens jedoch beim Infostand im Ziel zu melden.

 

Laufen

Athleten der Supersprintdistanz laufen eine Runde (2,5 km).

Athleten der Sprintdistanz laufen zwei Runden (5 km).

Athleten der Olympischen Distanz laufen vier Runden (10 km).

Dies gilt für Einzel- und Staffelrennen gleichermaßen.

Die Laufstrecke ist ein flacher Stadtkurs. Sie führt über befestigte Wege der Innenstadt von Fulda. Untergründe sind Teer, Kopfsteinpflaster und Schotter. Gelaufen wird ein Rundkurs. Teilnehmer dürfen sich nicht von Nichtteilnehmern begleiten lassen. Die Startnummer ist auf Trikotvorderseite zu tragen. Die Mindestbekleidung beim Laufen sind Einteiler oder Oberteil und Hose. Kopfhörer (MP3-Player, etc.) sind verboten! Wettkampfverpflegung alle 2,5 km beim Durchlauf in die nächste Runde. Die Strecke ist markiert und ausgeschildert.

Die Rundenzeiten werden jeweils beim Überlaufen der Zeitmessmatten im Zielbereich genommen.

Bitte beachten Sie die Wegeführung im Zielbereich: rechts vom Zieltor geht es auf die Runde, das Zieltor wird ausschließlich beim Zieleinlauf passiert!

 

Verpflegung

Im Startbereich gibt es eine Kaffee- und Kuchentheke (käuflich zu erwerben).

Im Zielbereich gibt es für die Athleten kostenfreie Verpflegung und Getränke.

Im Zielbereich stehen außerdem Getränke- und Essensstände zum Erwerb von Speisen und Getränken zur Verfügung.

 

Helfer

HELFERINNEN UND HELFER GESUCHT!

Allein, mit der Familie, den Freunden, der Klasse, dem Verein - ganz egal, wir freuen uns über jede helfende Hand!

Du hast die Möglichkeit hinter die Kulissen einer Triathlon-Veranstaltung zu blicken, wirst mit einem Helfer-Shirt und Serviceleistungen ausgestattet. Wo und wie? Antworten gibt's per E-Mail

 

Zeitnahme

Die Zeiterfassung erfolgt ausschließlich durch das vom Veranstalter und MA:XX Timing gestellte ProChip-Zeiterfassungssystem. Der ProChip ist der zuverlässigste Aktiv-Chip im Sport und wurde bereits bei den Olympische Spielen in Beijing 2008 und London 2012 eingesetzt. Wer über keinen eigenen Zeitmesschip (ProChip) verfügt kann diesen beim Veranstalter mieten. Aus organisatorischen Gründen, ist die Verwendung des eigenen Chips nur bei Übermittlung der Chip-ID bis zum 01.04.2019 möglich. Am Veranstaltungstag können keine Chip-IDs mehr nachgetragen werden, in diesem Fall ist ein Mietchip zu verwenden. Der Zeitmesschip des Zeiterfassungssystems ist nach Maßgabe des Veranstalters und MA:XX Timing während des Wettkampfs am linken Fußgelenk zu tragen. Chips anderer Hersteller können nicht benutzt werden, dürfen aber mitgeführt werden und müssen nicht demontiert werden. Die Chip-Bänder sind nicht bei den Startunterlagen enthalten, sie können aber mit der Anmeldung oder bei der Startunterlagenausgabe erworben werden.

 

Check-Out und Rückgabe des Zeitmesschips

Jeder Athlet holt nach Beendigung seines Wettkampfes und der Freigabe der Wechselzone selbstständig sein Fahrrad und die Wettkampfutensilien aus der Wechselzone ab. Die Startnummer und der Zeitmesschip sind beim Check-Out vorzuzeigen. Ohne Startnummer und Zeitmesschip erfolgt keine Fahrradrückgabe. Der ProChip ist beim Check-Out abzugeben. Im Fall einer Nichtrückgabe des ProChips nach dem Wettkampf gilt der ProChip als gekauft und es werden 100,00 € in Rechnung gestellt.

ProChip-Miete

Jeder Teilnehmer benötigt einen ProChip. Athleten, die nicht im Besitz eines eigenen ProChips sind, können diesen für die Dauer der Veranstaltung für 4,00 € je ProChip mieten. Athleten mit eigenem ProChip müssen die ProChip-ID bei der Anmeldung angegeben und die 4,00 € Miete entfallen (werden von MA:XX Timing zurückerstattet).

Bitte unbedingt die Bedingungen unseres Zeitmessdienstleisters MA:XX Timing für den Fall einer Nichtrückgabe (auch bei Verlust oder Beschädigung) nach dem Wettkampf beachten. Dann gilt der ProChip als gekauft und es werden 100,00 € in Rechnung gestellt.

 

Onlineanmeldung / Onlinezahlung

Die Anmeldung ist nur Online unter www.maxx-timing.de oder www.barockstadt-fulda-triathlon.de möglich.

Das Startgeld wird per Onlinezahlung (z.B. elektronisches SEPA Lastschriftverfahren) von der MA:XX Timing GmbH eingezogen. Unmittelbar nach der Online-Anmeldung erfolgen eine Meldebestätigung per E-Mail und ein Eintrag in die Starterliste. Die Gläubiger-Identifikationsnummer und Mandatsreferenz für die SEPA Abbuchung erhält man in der Meldebestätigung. Die Zahlung ist vollautomatisiert, die Abbuchung findet innerhalb der nächsten 10 Werktage ab Anmeldung statt. Rücklastschriftgebühren bei unrichtigen Angaben zur Bankverbindung oder Nichtzahlung durch das Kreditinstitut gehen zu Lasten des Teilnehmers. Bei Nichtantreten besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Teilnahmebetrags. Das Widerrufsrecht besteht nicht für die Anmeldung zu einer Sportveranstaltung, § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB.

Mit der Anmeldung wird den AGB der MA:XX Timing GmbH zugestimmt. Die AGB können hier eingesehen werden:

https://www.maxx-timing.de/files/agb.pdf

Die Datenschutzerklärung der MA:XX Timing GmbH kann hier eingesehen werden:

https://www.maxx-timing.de/files/datenschutzerklaerung.pdf

Die datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung des Teilnehmers gegenüber der MA:XX Timing GmbH hier:

https://www.maxx-timing.de/files/einwilligungserklaerung.pdf

 

Abmeldung und Erstattung des Startgeldes

Ab- bzw. Ummeldungen müssen schriftlich (E-Mail, Fax, Brief) an MA:XX Timing (support@maxx-timing.de) erfolgen. Ein Rücktritt ist bis zum 01.04.2019 möglich. Das Startgeld wird dann abzüglich 20,00 € Stornogebühren zurück erstattet. Die Startgebühren für HTV Ligamannschaften, die beim HTV in der Liga gemeldet sind, ist auf jeden Fall fällig, egal ob die Mannschaft ins Rennen geht oder nicht

Änderung der Teilnehmerdaten (keine Ummeldungen!)

Die Teilnehmerdaten (z.B. Name, Verein usw.) können online, mit der bei der Anmeldung angegeben E-Mail Adresse und dem angegebenen Passwort, einfach unter https://www.maxx-timing.de/users/participant_login bis zum Online-Meldeschluss selbst geändert werden.

 

Kleiderabgabe

Mit den Startunterlagen erhält in diesem Jahr jeder Teilnehmer einen hochwertigen Beutel, der für den Transport der Laufschuhe bestimmt ist. Dieser ist mit der Startnummer zu versehen. Die Beschriftungsstelle befindet sich nahe der Startunterlagenausgabe.

Der Laufschuhbeutel mit Beschriftung muss vom Athleten am LKW vor dem Haupteingang des Schwimmbades abgegeben werden, wenn er vom Veranstalter in die Wechselzone 2 transportiert werden soll.

Der Veranstalter transportiert die Beutel ab 8 Uhr in mehreren Fuhren in die WZ 2. Die letzte Fahrt erfolgt um 11 Uhr, danach muss der Transport der Laufschuhe vom Athleten selber organisiert werden.

HINWEIS AN ALLE ATHLETEN: geben Sie Ihren Laufschuhbeutel so früh wie möglich am LKW ab!

 

Wir stellen keine weiteren Tüten mehr zur Verfügung.

 

Wechselzonenabläufe

Räder und Radhelme sind mit den in den Startunterlagen vorhandenen selbstklebenden Nummern auszurüsten: am Rad an der linken Seite, am Helm an der Stirnseite.

Der Athlet begibt sich mit seinem Fahrrad, dem Helm und seiner Startnummer zum „Check-In“ und von dort in die Wechselzone 1. Das Rad, der Helm und die Startnummer werden am nummerierten Platz abgestellt. An dieser Stelle findet der Wechsel vom Schwimmen zum Radfahren statt.

Am Radwechselplatz muss sich ein geöffneter radsportspezifischer Radhelm (lt.-DTU Sportordnung, Teilnehmer ohne diesen Schutz werden nicht zugelassen) und die Startnummer befinden. Der Helmriemen ist zu schließen, bevor das Rad vom Radständer genommen wird. Das Rad ist in den Wechselzonen zu schieben. Auf und Absteigen ist erst ab der entsprechenden Markierung erlaubt.

An jedem Platz befindet sich für jeden Athleten eine Kiste. In diese Kiste kommen nach dem Schwimmen die „nassen“ Sachen wie Schwimmbrille, Schwimmanzug, Neo (falls freigegeben). Alle persönlichen Utensilien müssen in die Kiste deponiert werden, ansonsten können die Kampfrichter eine Zeitstrafe aussprechen.

 

In der Wechselzone 2 empfangen unsere Helfer die Athleten und begleiten sie zum Fahrradabstellplatz. Das Fahrrad wird vom Athleten selbst eingehängt. Bis zu diesem Zeitpunkt muss der Helm geschlossen auf dem Kopf bleiben. Dann läuft der Athlet mit seinem Helm zum Ende der Wechselzone. Dort hängen die Laufschuhbeutel nach Startnummern sortiert. Das Umziehen erfolgt direkt am Beutel. Die gewechselten Sportsachen sowie der Radhelm sind wieder im Laufschuhbeutel zu verpacken und in den gekennzeichneten Bereich abzulegen.

 

Ein wichtiger Hinweis: Alle Athleten sind für ihre Ausrüstung selber verantwortlich. Dies betrifft insbesondere das technisch einwandfreie Rad sowie der ebenso absolut intakte Radhelm. Risse, Beschädigungen u.ä. am Helm können zu einer Ablehnung des Check-In-Vorgangs durch die zuständigen Kampfrichter führen.

 

 

 

 

Ablauf - Infos rund um den Wettkampf

Parkmöglichkeiten

Kostenlose Parkplätze stehen am Veranstaltungstag direkt gegenüber des Schwimmbads Rosenau im "Parkhaus Rosengarten" zur Verfügung. Der Parkplatz am Schwimmbad kann genutzt werden, wird jedoch vor dem ersten Start gesperrt und erst nach Ende der Veranstaltung wieder geöffnet.

 

Startunterlagenausgabe

Die Startunterlagen muss jeder Einzelstarter persönlich abholen!

Samstag 04.05.2019 zwischen 15:00 Uhr - 18:00 Uhr Freibad Rosenau

Sonntag 05.05.2019 zwischen 07:00 Uhr - 11:00 Uhr Freibad Rosenau

Regionalen Teilnehmern wird empfohlen, die Startunterlagen am Samstag abzuholen.

 

Staffeln Startunterlagen: Die Abholung der Startunterlagen kann durch einen Teilnehmer der jeweiligen Staffel erfolgen. Es müssen nicht alle Teilnehmer erscheinen. Bei Abholung der Unterlagen muss aber in jedem Fall die Haftungsfreistellung und oder die Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten unterschrieben vorgelegt werden.

 

 

Neu in 2019: Es werden für den Transport der Laufschuhe hochwertige Beutel ausgegeben. Diese sind vom Athleten selber zu beschriften (Startnummer!) Nur eindeutig beschriftete Beutel können in der Wechselzone entsprechend sortiert werden. Bitte beachten! Eine Beschriftungsstelle befindet sich neben der Startunterlagenausgabe.

 

Oberarmmarkierung und Laufschuhbeutelbeschriftung neben der Startunterlagenausgabe am Sonntag ab 7:30 Uhr.

 

Check-In der Räder für alle Wettbewerbe am Sonntag, den 05.05.2019 ab 7:30 Uhr bis 11 Uhr.

Achtung, Hinweis an die Ligen: Check-In Zeiten laut HTV-Vorgabe müssen eingehalten werden, ansonsten können Zeitstrafen ausgesprochen werden.

 

Wettkampfbesprechung (Pflicht für alle Teilnehmer)

9:00 Uhr und 10:30 Uhr an der Startunterlagenausgabe.

Achtung, Hinweis an die Ligen: es findet KEINE weitere Teamleiterbesprechung statt.

 

Wechselzone 1

Die Wechselzone 1 befindet sich im Freibad Rosenau. Die Räder sind in den vorgesehenen Radständern genau an der nummerierten Stelle der individuellen Startnummer abzustellen. Einlass in die Wechselzonen nur mit Startnummer. Nicht-Teilnehmer haben keinen Zutritt zur Wechselzone. Missachten dieser Regel kann zu Zeitstrafen und Disqualifikation führen.

Die Staffeln haben eigene Wechselzonenbereiche.

 

Wechselzone 2

Die Wechselzone 2 befindet sich auf der „Pauluspromenade“ in der Innenstadt von Fulda. Die von der Radstrecke eintreffenden Athleten werden von den Helfern in Empfang genommen und zum Abstellplatz für ihr Fahrrad begleitet. Die Athleten stellen das Rad eigenhändig ab. Der Helm bleibt bis zum Abstellen des Fahrrades geschlossen und wird in den Laufbeutel verstaut.

 

Umkleide / Dusche / WC

Am Start im Freibad Rosenau sowie öffentliches WC in der Nähe des Zielbereichs.

 

Siegerehrung

Nach Zieleinlauf des letzten Athleten jedes Wettbewerbs wird eine vorläufige Ergebnisliste veröffentlicht. Nach Ablauf der 30minütigen Einspruchsfrist wird eine endgültige Ergebnisliste veröffentlicht (Zeltwand am Bonifatiusplatz im Zielbereich). Die Siegerehrung der Gesamtsieger/innen Platz 1-3 der jeweiligen Distanzen sowie der Staffeln finden direkt nach Veröffentlichung der endgültigen Ergebnisliste statt.

Es gibt keine Siegerehrung für die Altersklassen. Alle Athleten erhalten direkt im Ziel ein Finisher-Präsent und können ihre individuelle Urkunde online einsehen und ausdrucken.

 

Check-Out

Das Auschecken der Räder ist jederzeit möglich, sofern eine Behinderung im Wechselzonenbetrieb ausgeschlossen werden kann. Radausgabe ist nur mit der Startnummer möglich. Die Räder werden bis maximal 17:00 Uhr bewacht. Danach übernimmt der Veranstalter keine Haftung mehr für abgestellte Räder.

 

 

Fundsachen und Infostände

Fundsachen werden in der Zielzone am Info Stand gesammelt.

 

Staffel

Jede Staffel besteht aus einem Schwimmer, einem Radfahrer und einem Läufer.

Es ist auch erlaubt, nur zwei Teilnehmer in einer Staffel an den Start gehen zu lassen, jedoch darf ein Teilnehmer keine zwei Strecken hintereinander absolvieren, d.h. der Schwimmer darf laufen, aber nicht Radfahren.

Es werden Frauen, Männer und Mixed-Staffeln zugelassen. Der Zeitnahme Chip dient als Staffelstab und muss immer getragen werden. Die Staffelwechsel erfolgen in den jeweiligen Wechselzonen 1+2. Der Radfahrer oder Läufer darf mit bereits angelegter Startnummer den Chip vom Schwimmer übernehmen. Die Staffel kann sich einen Staffelnamen geben. Die Staffelteilnehmer erhalten einen extra Wechselzonenbereich. Bitte rechtzeitig in die Wechselzonen begeben. Fair Play gegenüber den wechselnden Staffelteilnehmern. Der Radfahrer muss das Fahrrad und den Helm persönlich einchecken!

 

Lizenz bei Olympischer Distanz

Der Start über die Olympische Distanz ist nur mit gültigem Startpass oder mit einer Tageslizenz möglich. Eine Vereinszugehörigkeit ist nicht erforderlich. Voraussetzung für den Erwerb eines DTU- Passes ist die Mitgliedschaft in einem der DTU angehörigen Vereine. Die Kosten für eine Tageslizenz betragen Euro 20,00 und werden zusammen mit dem Startgeld bezahlt. Die Tageslizenzgebühr wird vom Veranstalter an den HTV abgeführt. Bei der Startunterlagenausgabe muss der DTU Startpass vorgezeigt werden. Bei Nachreichen des Startpasses wird die Lizenzgebühr nicht zurückerstattet.

 

Schwimmen

200m (Supersprint), 500 m (Sprint) oder 1000 m (Olympische Distanz), geleint, in 50m und 25m Becken. Die Startgruppen können auf unserer Ausschreibungsseite und am Wettkampftag per Aushang eingesehen werden. Die Bahneinteilung erfolgt nach Vorab-Angabe der Schwimmzeit. Die Startnummer darf beim Schwimmen nicht getragen werden. Die Schwimmer sollten sich rechtzeitig im Registrierbereich am Beckenrand einfinden. Es schwimmen max. 6 (25m Becken) bzw. 8 Teilnehmer (50m Becken) pro Bahn. 6 Bahnen je Becken sind vorhanden. Das Tragen der vom Veranstalter ausgegebenen Schwimmmützen ist Pflicht. Diese müssen nach dem Schwimmausstieg abgelegt werden. Jegliche Hilfsmittel mit Ausnahme der Schwimmbrille sind untersagt. Das Einschwimmen ist am unmittelbar daneben befindlichen Sprungturmbecken bzw. im Nichtschwimmerbecken möglich.

 

Achtung, ein wichtiger Hinweis:

Neoprenfreigabe erfolgt in der Regel nicht, da die Wettkampfbecken beheizt sind. Bei einer kühlen Außentemperatur kann es jedoch zu einer Genehmigung für das Tragen von Neoprenanzügen kommen, um möglichen Unterkühlungen vorzubeugen.

Wer einen Neoprenanzug besitzt sollte diesen also vorsichtshalber am Wettkampftag mitbringen.

Neu in 2019: Die Sportordnung sieht in der neusten Fassung vor, dass die niedrigste gemessene Temperatur ausschlaggebend für die Neoprenfreigabe ist. Somit erhöht sich für diesen Wettkampf die Wahrscheinlichkeit, dass ein Neoprenanzug getragen werden darf.

 

 

Radfahren

Radstrecke mit zweifacher Wendepunktstrecke. Für das Zählen der Runden ist jede/r Teilnehmer/-in selbst verantwortlich, es erfolgt eine Rundenkontrolle.

Die Athleten der Supersprintdistanz fahren eine Strecke bis zur beschilderten Stelle zum Wenden, von dort zurück und bis zum Ziel (10 km).

Die Athleten der Sprintdistanz fahren eine Strecke bis zum markierten Wendepunkt und von dort zurück und bis zum Ziel (20,0 km).

Die Athleten der Olympischen Distanz fahren die Strecke der Sprintdistanz zwei Mal (40 km).

Die Startnummer ist auf der Trikotrückseite zu tragen. Das Rad muss in technisch einwandfreiem Zustand sein. Es ist ein radsportspezifischer Helm zu tragen (lt. DTU Sportordnung). Teilnehmer ohne diesen Schutz werden nicht zugelassen. Es gilt Windschattenfahrverbot (Windschattenbox 12 Meter von Vorder- zu Vorderrad, Abstand zu vorausfahrenden Kampfrichtermotorrädern: 15m!). Zuwiderhandeln kann bestraft werden. Während des gesamten Rennens darf kein Kopfhörer getragen werden, damit die akustische Wahrnehmungsfähigkeit nicht beeinträchtigt wird. Jede/r Teilnehmer/in muss eine Oberbekleidung tragen. Es wird keine Verpflegung an der Radstrecke gereicht. Es gilt auf der gesamten Strecke die STV0, insbesondere Rechtsfahrgebot! Den Weisungen der Wettkampfrichter, Helfer und Polizei ist Folge zu leisten. Die Wettkampfstrecke ist ausgeschildert.

Aus Gründen des Umweltschutzes bitten wir alle Teilnehmer/-innen Getränke, Riegel- und Gelverpackungen nicht auf die Straße oder Straßengraben zu werfen! Verstöße gegen diese Regel werden von den Kampfrichtern mit Verwarnungen oder bei wiederholtem Vergehen mit Strafen geahndet.

Zeitstrafen müssen in der "Penalty Box" kurz vor Erreichen der Wechselzone 2 abgesessen werden.

 

Neue Streckenführung im Jahr 2019!

Erstmals findet das Rennen in 2019 auf zu großen Teilen komplett gesperrten Straßen statt.

Nach Ausfahrt aus dem Schwimmbad geht es links in die einseitig gesperrte „Bardostraße“. Von dort links auf die „Sickelser Straße“.

Die Supersprinter fahren bis zum markierten Kreisel (zweiter Kreisel auf der Strecke), biegen rechts in die Straße „Am Strickefeld“, wenden, fahren zurück zum Kreisel und nehmen die dritte Ausfahrt und fahren zurück Richtung Ziel. Markierung bis zum Ziel folgen.

 

Für die Sprinter und Olympischen Distanzler geht es auf der „Sickelser Straße“ ebenfalls bis zum zweiten Kreisel, rechts ab auf einen Stich Richtung Messe, hier erfolgt die erste Rundenkontrolle. Nach der ersten 180° Wende geht es zurück zum Kreisel und in die erste Ausfahrt Richtung „Giesel“ auf die „Gieseler Straße“. Auf dieser geht es weitere vier Kilometer geradeaus bis zum Ortseingang „Giesel“. Hier zweite 180° Wende mit Rundenkontrolle. Nun immer geradeaus Richtung Beginn der Radstrecke.

Für die Sprinter geht es nach der dritten 180° Wende rechts ab Richtung Ziel.

Die Olympische Distanz fährt die Runde ein zweites Mal.

 

Zufahrtswege werden von Helfern und Polizisten gesperrt und geregelt. Autofahrern ist das Auffahren auf die Radstrecke untersagt.

 

Anfahrt zum Ziel bleibt wie in den Vorjahren: Neuenberger Straße, Klosterwiesenweg, Langebrückenstraße, Weimarer Tunnel; Paulustor. Der Abschnitt bis zum Ziel ist nur teilweise für den Autoverkehr gesperrt.

An der Unterführung am Klosterwiesenweg herrscht absolutes Überholverbot. Bei Nichtbeachten wird eine Disqualifikation verhängt. Hinweisschilder und Helfersignale beachten!

Über die Langebrückenstraße und den Weimarer Tunnel geht es durch das Paulustor in die WZ 2.

Die Straßen sind nur teilweise gesperrt. Verkehrssicherungsmaßnamen erfolgen durch Polizei und Ordner. Es gilt auf dem gesamten Radkurs die STVO.

Es herrscht Windschattenfahrverbot. Der Abstand von 12m von Vorderrad zu Vorderrad der Räder sowie von 15m auf Motorräder ist unbedingt einzuhalten.

 

Wir bitten alle Athleten, sich im Vorfeld mit der Strecke vertraut zu machen.

 

Bitte beachten Sie unbedingt die Hinweise der Helfer auf die anstehenden 180° Wendemarken und fahren Sie entsprechend vorsichtig und umsichtig! Drosseln Sie die Geschwindigkeit in Ihrem eigenen Sinne.

Insbesondere bei der dritten Wende ist eine hohe Geschwindigkeit beim Anfahren der Wendemarke zu erwarten, da es zuvor bergab geht.

 

Pannendienst, Rückholservice

Ein Transportwagen fährt die Strecke ab.

Eine Aufgabe bzw. ein Ausstieg aus dem Rennen ist dem nächsten Streckposten, spätestens jedoch beim Infostand im Ziel zu melden.

 

Laufen

Athleten der Supersprintdistanz laufen eine Runde (2,5 km).

Athleten der Sprintdistanz laufen zwei Runden (5 km).

Athleten der Olympischen Distanz laufen vier Runden (10 km).

Dies gilt für Einzel- und Staffelrennen gleichermaßen.

Die Laufstrecke ist ein flacher Stadtkurs. Sie führt über befestigte Wege der Innenstadt von Fulda. Untergründe sind Teer, Kopfsteinpflaster und Schotter. Gelaufen wird ein Rundkurs. Teilnehmer dürfen sich nicht von Nichtteilnehmern begleiten lassen. Die Startnummer ist auf Trikotvorderseite zu tragen. Die Mindestbekleidung beim Laufen sind Einteiler oder Oberteil und Hose. Kopfhörer (MP3-Player, etc.) sind verboten! Wettkampfverpflegung alle 2,5 km beim Durchlauf in die nächste Runde. Die Strecke ist markiert und ausgeschildert.

Die Rundenzeiten werden jeweils beim Überlaufen der Zeitmessmatten im Zielbereich genommen.

Bitte beachten Sie die Wegeführung im Zielbereich: rechts vom Zieltor geht es auf die Runde, das Zieltor wird ausschließlich beim Zieleinlauf passiert!

 

Verpflegung

Im Startbereich gibt es eine Kaffee- und Kuchentheke (käuflich zu erwerben).

Im Zielbereich gibt es für die Athleten kostenfreie Verpflegung und Getränke.

Im Zielbereich stehen außerdem Getränke- und Essensstände zum Erwerb von Speisen und Getränken zur Verfügung.

 

Helfer

HELFERINNEN UND HELFER GESUCHT!

Allein, mit der Familie, den Freunden, der Klasse, dem Verein - ganz egal, wir freuen uns über jede helfende Hand!

Du hast die Möglichkeit hinter die Kulissen einer Triathlon-Veranstaltung zu blicken, wirst mit einem Helfer-Shirt und Serviceleistungen ausgestattet. Wo und wie? Antworten gibt's per E-Mail

 

Zeitnahme

Die Zeiterfassung erfolgt ausschließlich durch das vom Veranstalter und MA:XX Timing gestellte ProChip-Zeiterfassungssystem. Der ProChip ist der zuverlässigste Aktiv-Chip im Sport und wurde bereits bei den Olympische Spielen in Beijing 2008 und London 2012 eingesetzt. Wer über keinen eigenen Zeitmesschip (ProChip) verfügt kann diesen beim Veranstalter mieten. Aus organisatorischen Gründen, ist die Verwendung des eigenen Chips nur bei Übermittlung der Chip-ID bis zum 01.04.2019 möglich. Am Veranstaltungstag können keine Chip-IDs mehr nachgetragen werden, in diesem Fall ist ein Mietchip zu verwenden. Der Zeitmesschip des Zeiterfassungssystems ist nach Maßgabe des Veranstalters und MA:XX Timing während des Wettkampfs am linken Fußgelenk zu tragen. Chips anderer Hersteller können nicht benutzt werden, dürfen aber mitgeführt werden und müssen nicht demontiert werden. Die Chip-Bänder sind nicht bei den Startunterlagen enthalten, sie können aber mit der Anmeldung oder bei der Startunterlagenausgabe erworben werden.

 

Check-Out und Rückgabe des Zeitmesschips

Jeder Athlet holt nach Beendigung seines Wettkampfes und der Freigabe der Wechselzone selbstständig sein Fahrrad und die Wettkampfutensilien aus der Wechselzone ab. Die Startnummer und der Zeitmesschip sind beim Check-Out vorzuzeigen. Ohne Startnummer und Zeitmesschip erfolgt keine Fahrradrückgabe. Der ProChip ist beim Check-Out abzugeben. Im Fall einer Nichtrückgabe des ProChips nach dem Wettkampf gilt der ProChip als gekauft und es werden 100,00 € in Rechnung gestellt.

ProChip-Miete

Jeder Teilnehmer benötigt einen ProChip. Athleten, die nicht im Besitz eines eigenen ProChips sind, können diesen für die Dauer der Veranstaltung für 4,00 € je ProChip mieten. Athleten mit eigenem ProChip müssen die ProChip-ID bei der Anmeldung angegeben und die 4,00 € Miete entfallen (werden von MA:XX Timing zurückerstattet).

Bitte unbedingt die Bedingungen unseres Zeitmessdienstleisters MA:XX Timing für den Fall einer Nichtrückgabe (auch bei Verlust oder Beschädigung) nach dem Wettkampf beachten. Dann gilt der ProChip als gekauft und es werden 100,00 € in Rechnung gestellt.

 

Onlineanmeldung / Onlinezahlung

Die Anmeldung ist nur Online unter www.maxx-timing.de oder www.barockstadt-fulda-triathlon.de möglich.

Das Startgeld wird per Onlinezahlung (z.B. elektronisches SEPA Lastschriftverfahren) von der MA:XX Timing GmbH eingezogen. Unmittelbar nach der Online-Anmeldung erfolgen eine Meldebestätigung per E-Mail und ein Eintrag in die Starterliste. Die Gläubiger-Identifikationsnummer und Mandatsreferenz für die SEPA Abbuchung erhält man in der Meldebestätigung. Die Zahlung ist vollautomatisiert, die Abbuchung findet innerhalb der nächsten 10 Werktage ab Anmeldung statt. Rücklastschriftgebühren bei unrichtigen Angaben zur Bankverbindung oder Nichtzahlung durch das Kreditinstitut gehen zu Lasten des Teilnehmers. Bei Nichtantreten besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Teilnahmebetrags. Das Widerrufsrecht besteht nicht für die Anmeldung zu einer Sportveranstaltung, § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB.

Mit der Anmeldung wird den AGB der MA:XX Timing GmbH zugestimmt. Die AGB können hier eingesehen werden:

https://www.maxx-timing.de/files/agb.pdf

Die Datenschutzerklärung der MA:XX Timing GmbH kann hier eingesehen werden:

https://www.maxx-timing.de/files/datenschutzerklaerung.pdf

Die datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung des Teilnehmers gegenüber der MA:XX Timing GmbH hier:

https://www.maxx-timing.de/files/einwilligungserklaerung.pdf

 

Abmeldung und Erstattung des Startgeldes

Ab- bzw. Ummeldungen müssen schriftlich (E-Mail, Fax, Brief) an MA:XX Timing (support@maxx-timing.de) erfolgen. Ein Rücktritt ist bis zum 01.04.2019 möglich. Das Startgeld wird dann abzüglich 20,00 € Stornogebühren zurück erstattet. Die Startgebühren für HTV Ligamannschaften, die beim HTV in der Liga gemeldet sind, ist auf jeden Fall fällig, egal ob die Mannschaft ins Rennen geht oder nicht

Änderung der Teilnehmerdaten (keine Ummeldungen!)

Die Teilnehmerdaten (z.B. Name, Verein usw.) können online, mit der bei der Anmeldung angegeben E-Mail Adresse und dem angegebenen Passwort, einfach unter https://www.maxx-timing.de/users/participant_login bis zum Online-Meldeschluss selbst geändert werden.

 

Kleiderabgabe

Mit den Startunterlagen erhält in diesem Jahr jeder Teilnehmer einen hochwertigen Beutel, der für den Transport der Laufschuhe bestimmt ist. Dieser ist mit der Startnummer zu versehen. Die Beschriftungsstelle befindet sich nahe der Startunterlagenausgabe.

Der Laufschuhbeutel mit Beschriftung muss vom Athleten am LKW vor dem Haupteingang des Schwimmbades abgegeben werden, wenn er vom Veranstalter in die Wechselzone 2 transportiert werden soll.

Der Veranstalter transportiert die Beutel ab 8 Uhr in mehreren Fuhren in die WZ 2. Die letzte Fahrt erfolgt um 11 Uhr, danach muss der Transport der Laufschuhe vom Athleten selber organisiert werden.

HINWEIS AN ALLE ATHLETEN: geben Sie Ihren Laufschuhbeutel so früh wie möglich am LKW ab!

 

Wir stellen keine weiteren Tüten mehr zur Verfügung.

 

Wechselzonenabläufe

Räder und Radhelme sind mit den in den Startunterlagen vorhandenen selbstklebenden Nummern auszurüsten: am Rad an der linken Seite, am Helm an der Stirnseite.

Der Athlet begibt sich mit seinem Fahrrad, dem Helm und seiner Startnummer zum „Check-In“ und von dort in die Wechselzone 1. Das Rad, der Helm und die Startnummer werden am nummerierten Platz abgestellt. An dieser Stelle findet der Wechsel vom Schwimmen zum Radfahren statt.

Am Radwechselplatz muss sich ein geöffneter radsportspezifischer Radhelm (lt.-DTU Sportordnung, Teilnehmer ohne diesen Schutz werden nicht zugelassen) und die Startnummer befinden. Der Helmriemen ist zu schließen, bevor das Rad vom Radständer genommen wird. Das Rad ist in den Wechselzonen zu schieben. Auf und Absteigen ist erst ab der entsprechenden Markierung erlaubt.

An jedem Platz befindet sich für jeden Athleten eine Kiste. In diese Kiste kommen nach dem Schwimmen die „nassen“ Sachen wie Schwimmbrille, Schwimmanzug, Neo (falls freigegeben). Alle persönlichen Utensilien müssen in die Kiste deponiert werden, ansonsten können die Kampfrichter eine Zeitstrafe aussprechen.

 

In der Wechselzone 2 empfangen unsere Helfer die Athleten und begleiten sie zum Fahrradabstellplatz. Das Fahrrad wird vom Athleten selbst eingehängt. Bis zu diesem Zeitpunkt muss der Helm geschlossen auf dem Kopf bleiben. Dann läuft der Athlet mit seinem Helm zum Ende der Wechselzone. Dort hängen die Laufschuhbeutel nach Startnummern sortiert. Das Umziehen erfolgt direkt am Beutel. Die gewechselten Sportsachen sowie der Radhelm sind wieder im Laufschuhbeutel zu verpacken und in den gekennzeichneten Bereich abzulegen.

 

Ein wichtiger Hinweis: Alle Athleten sind für ihre Ausrüstung selber verantwortlich. Dies betrifft insbesondere das technisch einwandfreie Rad sowie der ebenso absolut intakte Radhelm. Risse, Beschädigungen u.ä. am Helm können zu einer Ablehnung des Check-In-Vorgangs durch die zuständigen Kampfrichter führen.